Container kommen

Auf der Juni-Monatsversammlung informierte der Vorstand über ein weiteres Projekt zur Verbesserung der Jugendarbeit. Bislang steht den Jugendlichen zum Duschen und Umkleiden der Sanitärtrakt des Clubhauses zur Verfügung. Das ist schon lange etwas unglücklich, da eigentlich der Raum zum Umziehen und zum Aufbewahren der Straßenkleidung sehr knapp ist. Daher beschloß die Versammlung, den Ankauf und die Aufstellung eines beweglichen Dusch- und Umkleidecontainers zu prüfen und die Kosten zu ermitteln. In St.Michaelisdonn entdeckten wir eine Anlage aus drei Containern und Heiko und ich sahen uns die Anlage an und ermittelten den Renovierungsbedarf. Es gelang uns, auf der Juli-Monatsversammlung eine tragfähige Lösung vorzustellen, die die Zustimmung der Versammlung fand.

Vor dem Kauf hatte ich schon Kontakt mit unserem bewährten Kranunternehmen Stümer aus Niebüll aufgenommen; der Transport war also für Frank und Marten Stümer ohne Probleme durchführbar.

Am 03. August ging es dann los; mit zwei Kränen und zwei Tiefladern wurden in zwei Fuhren die Container problemlos nach Husum gefahren. Vorher hatte ich die Trailer der “Lea” und der “Comes” zur Aufnahme der Container vorbereitet. So sind die Container leicht transportabel und wir können in der Halle daran arbeiten. Herzlichen Dank an Heike Rombach, Ingo Raschert und Marc Reinstein. Der Trailer der “Take 5”, der auch in Frage kam, ist leider zu hoch; trotzdem Danke für das Ausleihen, Jesko Östergaard.

Am 4.August haben dann drei wackere Segler die Stahlträger entrostet und mit Rostschutz erstbehandelt. Wie sich herausstellte, ist der Unterbau in einem ausßergewöhnlich guten Zustand.

In den kommenden Wochen werden wir die Container weiter überholen (Holzschäden ausbessern, Dächer reparieren, Innenüberholung, Aufstellflächen vorbereiten). Wer helfen möchte, nehme bitte Kontakt mit mir auf.
Es folgen einige Bilder für die Butenhusumer.